Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 61

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Donnerstag, 5. Juni 2003

11:13 Uhr :
Sam und Claire haben heute etwas länger gekuschelt. Eng umschlungen malen sie sich himmelblaue Zukunftsvisionen aus (Claire) bzw. nicken ab und zu semi-enthusiastisch (Sam). Schließlich raffen sie sich doch noch aus dem Bett auf. Es gibt nämlich noch eine Menge zu tun. Kleistern, streichen, putzen.

12:03 Uhr : Nach der Morgentoilette schlendern die beiden ersteinmal in den Garten, um diesen herrllichen Tag mit einem zünftigen Frühstück in der Sonne zu beginnen. Dort treffen sie auf Andy, der offensichtlich ganz und gar nicht gut gelaunt ist. Er hat das Gehegegatter geöffnet und jagt Babe durch den Garten. Ab und zu wirft er Erdklumpen auf die Ferkel.

12:05 Uhr : „Andy, hör auf! Was soll das denn?“, brüllt Claire. „Nebah Suah mi Peerem etllow!!!“, brüllt Andy zurück.. „Hä? Ich verstehe kein Wort.“ Claire ist ratlos. „Was hast du denn? Sprich doch mal langsam und deutlich. „Uarf --- eregnawhcs, --- Ehur --- ni ---hcim --- ssal!“

12:32 Uhr : Sam und Claire haben sich zur Beratung ins Wohnzimmer zurückgezogen. „Hast Du irgendetwas verstanden?“, fragt Sam. „Nein, ehrlich gesagt nicht, wobei.....“ „Wobei was?“ „Nun ja irgendwo habe ich so etwas schon einmal gehört, in irgend so einer Dokumentation. Ich brauch Zeit zum Nachdenken.“ Sie springt auf und rennt ins Schlafzimmer.

15:11 Uhr : „Ich habs! Komm mit!“ Claire ist sichtlich aufgeregt und reisst Sam vom Sofa herunter. Dieser ist nicht so richtig begeistert, war er doch gerade damit beschäftigt „Angriff der Killertomaten“ zu sehen.

15:14 Uhr : „Also“, beginnt Claire. „Am Wochenende ist doch Pfingsten. Meine Theorie ist, daß Andy wieder seine religiöse Phase bekommt und sich jetzt für den „Heiligen Geist“ hält und aramäosch spricht. Sam scheint nicht wirklich überzeugt, lächelt aber zur Sicherheit dümmlich. „Wart ab, ich beweise es Dir!“ Sie stellt sich dem, durch den Garten tollenden Andy, in den Weg und beginnt mit ausgebreiteten Armen zu sprechen: „Heiliger Geist, hör mich an! Du brauchst keine Angst zu haben. Beruhige Dich!“ Andy sieht sie verständnislos an: „Ydna essieh hci, tppanhcsegrebü gillöv tztej Du tsib?“
„Ich geh wieder vor die Glotze, ruf mich, wenn Du was neues rausgefunden hast“, ist Sams Kommentar.

19:16 Uhr : HALLO, HALLO. CLAIRE, DEINE HILFLOSEN BEMÜHUNGEN SIND JA NICHT MEHR MIT ANZUSEHEN. Sam, der gerade vor „Heidi“ eingeschlafen war, schlappt, von den Worten der Regie aufgeweckt, in den Garten.
NUR DAMIT IHR HIER NICHT NOCH MEHR ZEIT VERSCHWENDET UND SCHON WIEDER DIE WOCHENAUFGABE VERBASELT: ANDY SPRICHT NICHT ARAMÄISCH, ER REDET EINFACH NUR RÜCKWÄRTS. MANCHMAL SEID IHR ABER AUCH ALLZU SCHWER VON BEGRIFF. HABT IHR NIE „TWIN PEAKS“ GESEHEN, MIT DEM SPRECHENDEN ZWERG IM „ROTEN RAUM“? ODER EUCH BEATLES-PLATTEN RÜCKWÄRTS ANGEHÖRT, UM DIE VERSTECKTEN BOTSCHAFTEN ÜBER PAUL MC CARTNEYS TOD ZU VERSTEHEN. ZUM BEISPIEL „REVOLUTION #9”, WO ES RÜCKWÄRTS HEISST "TURN ME ON DEAD MAN, TURN ME ON DEAD MAN"? MANN, MANN, MANN!! Claire wird rot und schaut verschämt auf den Boden.

19:21 Uhr : „Scheisse, die Renovierung...:“ Vor lauter Rätselraten über Andys neuesten Spleen haben unsere verbliebenen Bewohner ganz vergessen, daß das Haus ja noch generalüberholt werden muss. „Na dann lass uns mal reinhauen. Müssen wir halt ´ne Nachtschicht einlegen“, sagt Sam. „Ok, solange ich nur bei dir sein kann, mache ich alles.“

23:59 Uhr : Immer noch sind Claire und Sam am Werkeln. Sie sind zwar von obern bis unten mit Farbe vollgekleckert, doch sind schon deutliche Fortschritte zu erkennen.

Worte der Bewohner

Andy (8:21) : „Retnüg edölb reseid mak nessedttats, nehcorpsrev Peerem rim tbah Rhi. Reuas nib hci.“

Sam (15:22) : „Mein Gott, sooo wichtig ist es nun auch nicht, was Andy jetzt schon wieder hat.“

Claire (19:44) : „Aber ich war mir sooo sicher....“
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Die drei Finalisten - wer hätte das zu Anfang gedacht!
Wolfgang, Micha und Gudrun - die drei mussten als erste gehen.
Andys Kumpel Sepp wohnte sogar einige Tage im Haus - und er holte Yasmin raus!
Selbst die Superstars BLUE BEES waren zu Besuch!!!
Und für Günter bot sogar jemand Bares, um ihn mal einen Tag ins Haus zu kriegen!!!

 

nach oben