Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 51

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Montag, 26. Mai 2003

8.45 Uhr:
Claire läuft durch das Haus und weckt alle lautstark auf: "Leute, Aufstehen! Wir müssen unsere Wochenaufgabe fertig machen!" Heute hat sie ein ganz aktuelles T- Shirt an: 'Der Sepp muss weg!'

9.15 Uhr: Die Mitbewohner frühstücken auf dem Wohnzimmerboden und versuchen, endlich ihr Buchstabenspiel fertig zu bekommen. Aber so recht mag keinem ein Einfall kommen. Yasmin ist ganz besonders zickig, hat sie doch nur noch zwei Zigaretten bis zur neuen Lieferung übrig, doch Sam beruhigt sie: "Die von der Regie waren doch in letzter Zeit ganz kooperativ, die lassen dich bestimmt nicht den ganzen Tag hängen" "Koopwas?"

11.05 Uhr: So langsam kommen sie doch mit dem Märchen weiter, doch die 'a's werden gegen Ende hin bedenklich knapp, so dass das letzte "Hex Yasmin" nicht mehr richtig aufgeht. Alle durchsuchen den schon recht kleinen Buchstabenhaufen, als Sepp aufmerkt: "Do isses, i hobs g´fundn, des O. Wer mogs´n hom?". Er hält den Stein in die Höhe und die anderen wollen ihn wirklich, doch der Sepp denkt gar nicht daran, ihn herzugeben. Zum Höhepunkt der Balgerei schluckt er ihn einfach runter. Wütend schreit Sam ihn an: "So, jetzt reicht´s, wir beide gehen jetzt auf die Toilette und verlassen sie nicht mehr, bis du den scheiß Buchstaben irgendwie wieder hast!" Grob, wie wir Sam eigentlich gar nicht kennen zerrt er ihn am Kragen ins Badezimmer.

11.16 Uhr: Das ganze Haus erschauert unter den unappetitlichen Würgegeräuschen, die Sam aus Sepp herauskitzelt.

11.32 Uhr: Triumphierend steht Sam in der Wohnzimmertür und hält das 'a' in die Höhe. Hinter ihm sieht man einen sichtlich bleichen Sepp durch die Küche wanken: "Ja verreck doch, hob i an durscht jetzt!" Doch mit ihm hat keiner Mitleid - angeekelt legen sie den Stein auf den dafür vorgesehenen Platz.

12.05 Uhr: "Ich hab es rascheln gehört, ich glaube die neuen Vorräte sind da!" Erleichtert springt Yasmin auf und düst sofort ins Sprechzimmer. Tatsächlich ist es über und über voll mit Leckereien - doch wo sind die Zigaretten? Wütend läuft sie ins Wohnzimmer und beschwert sich bei der Regie: "Wir hatten doch ausgemacht, dass ich genug Zigaretten bekomme. Sollen wir wieder ausziehen, oder was?" Beschwichtigend redet die Regie auf sie ein: WIR HABEN UNS AN UNSERE ABMACHUNG GEHALTEN - DA WAREN WIRKLICH DREI STANGEN FÜR DICH DABEI. WIR HABEN DIE NICHT WEG, EHRENWORT. Da fragt Claire in den Raum hinein: "Sagt mal, wo ist eigentlich der Sepp?" Yasmin ist alles sofort klar. Sie durchsucht das ganze Haus und findet den Missetäter schließlich mit typischer Unschuldsmine am Schweinegatter, wie er gerade versucht die ersten Schachteln an Babe zu verfüttern, die scheinbar aber kein gesteigertes Interesse an den Zigaretten hat. Yasmin reißt ihm die restlichen Stangen aus der Hand. Sie nimmt ihn in einen schmerzhaften Polizeigriff und flüstert ihm bedrohlich ins Ohr: "So, das war jetzt das letzte Mal, das nächstemal tun die Messer wirklich weh!"

12.15 Uhr: Sam ist ganz begeistert von Yasmins Kampftechnik: "Sag mal, wo hast du denn das gelernt? So schnell kann man ja gar nicht schauen, wie du den unter Kontrolle hattest!" Stolz erzählt sie ihm, dass das zum kleinen Einmaleins einer Barfrau gehört, und sie schon öfters auf die Weise Männer zu Räson gebracht hätte. Claire passt das gar nicht, also mischt sie sich aufdringlich ins Gespräch: "Ich kann das auch, ich habe schon so manchen Selbstverteidigungskurs besucht. Wir Frauen müssen so was leider in dieser Welt können!" Damit ist das Gespräch auch schon wieder im Keim erstickt.

13.15 Uhr: Die vier Kandidaten sitzen wieder vor dem Puzzle und werden langsam hektisch, als sich die Regie erneut meldet: SAM, KÖNNTEST DU UNS BITTE MAL HELFEN. KAMERA DREI ZEIGT GERADE, DASS SEPP SICH AM SICHERUNGSKASTEN IM MÄNNERSCHLAFZIMMER ZU SCHAFFEN MACHT. SEI DOCH BITTE SO GUT UND SCHMEIß IHN RAUS, WIR ÖFFNEN AUCH DIE TÜR! "Nichts lieber als das!" ruft Sam begeistert, schnappt sich den Bayern und schleppt ihn unsanft zur Tür: "Wos hob i denn g´macht? Komm bitte, Sam, lass mi los!" Doch Sam kennt keine Gnade mehr mit der Nervensäge und schmeißt ihn im hohen Bogen zur Tür hinaus. Selbst Andy klatscht begeistert!

15.00 Uhr: Die Stunde der Wahrheit: SO, DANN LASST MAL DIE LÖSUNG DER WOCHENAUFGABE HÖREN. YASMIN, WILLST DU VORLESEN?! Yasmin beginnt: "Es war einmal vor langer Zeit, als die liebe Hex Yasmin ein Xylophon fand…" Um euch dieses wirklich langweilige und schlecht geschriebene Märchen zu ersparen hier eine Kurzzusammenfassung: Also, die eigentlich liebe Hexe Yasmin findet ein Xylophon, das ganz schrecklich knarrt. Das macht sie sehr, sehr traurig. Eines Tages kommt ein Prinz ohne Vokale vorbei, dessen Namen trotzdem ganz schön lang ist: Krmpfltrwhh. Er gibt der eigentlich netten Hexe Yasmin einen Kuss, das Xylophon klingt jetzt wunderschön und alle sind glücklich. DAS WAR JA GAR NICHT SCHLECHT - DAS HÄTTEN WIR EUCH GAR NICHT ZUGETRAUT. UND ES SIND WIRKLICH ALLE BUCHSTABEN VERBRAUCHT? Stolz nicken die vier und zeigen auf den Boden. GUT, IHR HABT GEWONNEN. IHR DÜRFT EUCH JETZT ZUSAMMEN WAS WÜNSCHEN. DISKUTIERT NOCH EIN BISSCHEN UND SAGT UNS DANN BESCHEID.

15.35 Uhr: UND HIER IST EURE NEUE AUFGABE - WIE IHR WISST, WAR AM SAMSTAG DER GRAND PRIX EUROVISION 2003. WIR GEBEN EUCH JETZT EINE LISTE MIT DEN EINZELNEN STIMMEN DER LÄNDER FÜR DIE CHANSONS. IHR MÜSST DIESE AUSWENDIG LERNEN. NÄCHSTEN MONTAG WIRD ABGEFRAGT. VIEL SPASS!

15.50 Uhr: Gemeinsam begutachten sie die Liste, als Claire auffällt, dass Deutschland gar nicht gewonnen hat: "Das ist ja mal wieder typisch für die Regie, immer schwindeln!" Erschrocken erwidert Sam: "Oh Gott, meinst du wirklich, dass Mainz gar nicht aufgestiegen ist?" Claire lässt sich nicht beirren: "Aber die Liste stimmt ja auch nicht - guckt euch mal das Lied für Deutschland an: 'Let´s get happy!' - das geht doch gar nicht, die müssen doch alle in ihren eigenen Sprachen singen. Das ist doch der Reiz von dem Ganzen!" Darauf können sich alle keinen Reim machen…

19.30 Uhr: NA, HABT IHR EUCH ENTSCHIEDEN, WAS IHR EUCH WÜNSCHT? Andy stammelt drauf los: "Ei-ei-einen Fernseher!" Von oben hört man ein Stöhnen: GEHT´S NICHT AUCH EIN BISSCHEN PREISGÜNSTIGER? UND DAS HABT IHR EUCH WIRKLICH ALLE GEWÜNSCHT? "Naja, wir haben abgestimmt, es war eine Mehrheitsentscheidung, aber von mir aus kann es auch ein Gebrauchter sein!" Die anderen sehen genervt auf Claire und Andy fährt sie sogar von der Seite an: "Da-da-das haben w-w-wir aber n-n-nicht ausgemacht!"

23.00 Uhr: "Scheiße, ich kann nicht schlafen, wenn es die ganze Nacht an der Tür klopft!" schimpft Sam neben Claire: "Schatz, der wird schon noch aufgeben!"

Worte der Bewohner

Sepp, 11.55 Uhr: Des wird wida a Gaudi!

Andy, 14.21 Uhr: D-d-der Bärtige, d-d-der wär gar kein schlechter Pfl-pfl-pfleger. D-d-der hat Talent.

Sam, 15.24 Uhr: Danke, danke, danke, liebe Regie, dass ich den Sepp endlich rausschmeißen durfte. So eine Nervensäge habe ich echt noch nicht erlebt!

Yasmin, 20.02 Uhr: Mit dem Sam wär´s bestimmt ganz nett hier drinnen. Aber warum läßt der sich bloß mit dieser spaßlosen Zicke ein? Verstehe einer die Männer!

Claire, 20.13 Uhr: Was soll ich bloß machen, wenn sich alle einen Fernseher wünschen. Von mir aus brauchts das hier drin wirklich nicht. Ich bin ja ein bisschen enttäuscht vom Sam, dass ihm das so wichtig ist. Als hätten wir keine anderen Probleme. Und das mit der Solidarität versteht er auch nicht so richtig!
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Frühstück auf dem Boden
Der Würger
Babe ist anscheinend wählerisch...
...und der Sepp fliegt raus. Tschüss (die Red.)

 

nach oben