Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 35

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Samstag, 10.5.2003

09:26 Uhr: Claire und Micha sitzen in der Küche und tuscheln: "Der steckt mit der Regie unter einer Decke", sagt Micha auf Andy deutend, der draußen im Garten döst. "Möchte nicht wissen, was da alles so passiert, wenn der im Sprechzimmer sitzt." Claire schnauft: "Ich weiß nicht. Vielleicht war das gestern auch alles voll erfunden, was er da erzählt hat." "Aber es stimmte doch alles. Das mit der Fleisch-Lieferung zum Beispiel und das mit Deiner Jungfräulichkeit." Claire fällt Micha ins Wort: "Ich bin keine Jungfrau." – "Weiß ich doch, Herzchen... Ich ja auch nicht mehr... Aber bevor wir hier eingezogen sind, da waren wir noch welche, richtig?"
Claire springt auf und geht aufs Klo.

Es ist Muttertag!
Verschicke eine elektronische Postkarte an Deine Mutter... oder halt an Mütter, die Du kennst. Wenn 300 Karten verschickt werden, haben die Bewohner zur Abwechslung mal ihre Wochenaufgabe gelöst...

12:00 Uhr: HIGHNOON LIEBE BEWOHNER. JETZT WOLLEN WIR MAL SEHEN, OB IHR DEN ERSTEN TEIL EURER WOCHENAUFGABE BESTANDEN HABT. YASMIN, ZÄHL UNS DOCH MAL EBEN BITTE LAUT DIE FERTIGEN MUTTERTAGSKARTEN VOR.
Yasmin: "Wie bitte? Das dauert ja Stunden."
NUN WIR GLAUBEN HALT, DASS DU NICHT ZÄHLEN KANNST. DAS FÄNDEN WIR LUSTIG... WIR HABEN HIER NE WETTE ZU LAUFEN, DASS DU DAS NICHT INNERHALB VON 90 MINUTEN HINKRIEGST,
Yasmin: "Das wollen wir doch mal sehen. Her mit den Karten, Sam."

12:24 Uhr: Nach diversen Fehlversuchen kommt Yasmin, die alleine in der Küche sitzen muss, auf die Idee, 10er-Stapel zu legen.

12:56 Uhr: Die Küche ist nun voll mit 10er-Stapeln, da macht Andy die Tür auf. Ein frischer Wind weht durch den Raum. Yasmin muss noch mal anfangen.
HAHAHA, KÖSTLICH YASMIN, KÖSTLICH, hallt es da aus den Lautsprechern.
Andy schaut sich das Unglück an und sagt schließlich: "2606 Karten."
Yasmin dreht sich entgeistert um: "Echt? Bist du sicher?"
"Nein. Aber könnte doch hinkommen, oder?" Andy bricht in Gelächter aus.

13:30 Uhr: TJA YASMIN, DA HABEN WIR UNSERE WETTE GEWONNEN. ABER DU DARFST JETZT AUFHÖREN ZU ZÄHLEN. DIESES JÄMMERLICHE BILD IST JA NICHT AUSZUHALTEN. IHR HABT DEN ERSTEN TEIL DER WOCHENAUFGABE BESTANDEN, AUCH WENN DAS SCHWEIN DEN GRÖßTEN ANTEIL DARAN HAT. DESHALB BEKOMMT IHR ALS BELOHNUNG 4 KILO KARTOFFELSCHALEN. DAS MÖGEN SCHWEINE.

16:21 Uhr: Sam und Andy sitzen im Wohnzimmer. "Sag mal, Andy. Du hast ja gestern so viel erzählt, ne?" Andy grinst. "Sag mal, woher weißt Du das mit der Claire... mit dieser Geschichte da, mit dieser Jungfrau-Sache..." Andy grinst: "Rasier Dir den Bart ab, Sonderling. Dann werde ich Dir berichten, was mein Geheimnis ist."

17:05 Uhr: Ein Kreischen geht durchs Wohnzimmer. Sam ist glatt rasiert hereingekommen. Da muss sogar die schlechtgelaunte Micha lachen: "Iiiiiihhhiiii, wie siehst Du denn aus?" Sam ist wild entschlossen, geht in den Garten zu Andy.

17:06 Uhr: "Andy! Verrat es mir!" – "W-w-w-was? W-we-we-wer b-bis-t-t D-Du?", fragt Andy. Sam versucht ruhig zu bleiben und nimmt Andys zitternde Hand: "Ich bin’s. Sam. Dein Kumpel Sam."
Andy schüttelt den Kopf. "Sa-am k-kenn ich, d-der ist ein B-Bartmann. D-Du b-b-bist n-nicht Sam."

20:43 Uhr: SO LIEBE BEWOHNER. WIR HABEN UNS NUN FÜR DREI KARTEN-MOTIVE ENTSCHIEDEN: WIR HÄTTEN DA EINMAL EINE KARTE, WO MICHA GANZ TUNTIG RAUFGESCHRIEBEN HAT "WIR LIEBEN MÜTTER". DANN HABEN WIR EINE VON UNSEREM LIEBLINGSBEWOHNER, DEM SCHWEIN. UND DANN NOCH DIE, WO YASMIN IHRE RECHTSCHREIBSCHWÄCHE OFFENBART HAT.
JETZT KÖNNT IHR NUR HOFFEN, DASS ES LEUTE GIBT, DIE SOWAS AN IHRE MÜTTER SCHICKEN WOLLEN.

22:51 Uhr: Claire macht Sam klar, dass er ohne Bart nicht so ihr Typ ist. "Keine Sorge, der wächst bei echten Rockern immer voll schnell. Lass Dich drücken!" "Iiiihhh, du piekst."

23:31 Uhr: Micha stürmt in Yasmins Zimmer. "Bitte, Yasmin. Lass mich wieder bei Dir pennen. Der Psycho ist doch nix für Dich" Micha rüttelt an der Bettdecke, zieht sie mit einem Schwung weg und sieht dort Andy liegen. "Jaaaa, Micha... Du hast recht. Der Psycho ist nichts für mich", fiepst Andy in Frauenstimme und bricht erneut in Gelächter aus. Als Micha stocksauer das Schlafzimmer verlässt, begegnet er Yasmin, die gerade zu Bett will. "Viel Spaß, Yasmin", sagt Micha.

Worte der Bewohner

Yasmin (14:32): "Ich hab voll das Gefühl, dass Ihr mich nicht leiden könnt. Das ist doch supergemein, der ganzen Nation zu erzählen, dass ich nicht zählen und nicht schreiben kann. So ein Scheiß hier. Primitiver Mist. Ich hoffe, Eure Quoten sind im Keller."

Sam (15:07): "Mich beschäftigt die Andy-Aktion gestern... Das war detailliertes Wissen über Dinge, die niemanden etwas angehen. Naja, die Wochenaufgabe haben wir erstmal in trockenen Tüchern, das ist cool. Jetzt ist es an Euch: Verschickt die dämlichen Karten an sämtliche Mütter dieser Welt."

Andy (18:12): "Der neue Bewohner ist scheiße."

Claire (20:59): "Naja, hat der Sam halt keinen Bart mehr. Als Antwort rasier ich mir jetzt nicht mehr die Achseln. Das wird ihm auch nicht passen."

Micha (23:02): "Ich weiß nicht, ob es morgen passiert... oder übermorgen... oder irgendwann... Aber ich werde dieses Haus entweder als Mörder oder als Leiche verlassen!"

Micha (23:31): "Also, bevor ihr jetzt die Polizei holt. Das war nur so ne Floskel vorhin..."
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

tuschel, tuschel
Andy döst vor sich hin...
Ein Gespräch...
...und seine Folgen.
Yasmin hat ein dringendes Bedürfnis.

 

nach oben