Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 33

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Donnerstag, 8.5.2003

10:20 Uhr: Alle Bewohner schlafen noch.

10:21 Uhr: In ohrenbetäubener Lautstärke meldet sich die furchtbare Stimme der Regie: WIR HABEN VERGESSEN, EUCH ZU INFORMIEREN, DASS IHR BEI STEFAN RAAB ZWEITER GEWORDEN SEID. IHR WURDET VON EINEM MAI-KRAWALLE-SPIEL GESCHLAGEN.
"Bitte was?", Sam blinzelt in Yasmins Arm. IHR WURDET VON DÄMLICHEN STEINESCHMEISSERN BESIEGT, IHR LANGWEILIGEN WÜRMER. "Na und?", krächzt Micha schlaftrunken, "mir doch egal" – ACH NEE, DER SONNTAGSMANN – JETZT ALLE AB IN DEN GARTEN, WIR MACHEN JETZT AUCH MAI-KRAWALL!

10:25 Uhr: Verschlafen, mies gelaunt und doch ein wenig neugierig stehen die Bewohner im Garten. Nur Andy hat Haltung. Er steht da wie ein Soldat, hält die Hand an die Stirn.

10:26 Uhr: Ein Klicken ist zu hören. Das war die Tür zur Veranda, die nun vollautomatisch verriegelt wurde. Dann werden aus allen Richtungen Tomaten von außen über den Zaun in den Garten geworfen. Lautes Gekreische bei den Bewohnern.

Die Bewohner singen!
Die Liebe
Rechte Maustaste drücken und als .mp3 speichern (3,5mb)!

10:40 Uhr: Die Tomaten-Attacke scheint beendet zu sein. DAS WAR EURE STRAFE, krächzt es aus den Lautsprechern, VIEL SPASS BEIM MUTTERTAGSKARTEN-MALEN.
DIE TÜR IST WIEDER AUF.

13:07 Uhr: Die Bewohner haben alle geduscht und sehen nun wieder aus wie vor der Tomaten-Attacke. Yasmin jault: "Mein schöner grün-blauer Anzug ist voll mit rot. Voll eklig, ey. Aber zum Glück habe ich noch einen grün-blauen Anzug im Schrank." "Wie viele grün-blaue Anzüge hast Du denn insgesamt?", fragt Micha. "Vierzehn, aber hier im Haus habe ich nur dreizehn mit. Wenn ich rauskomme, will ich ja auch noch was Frisches haben, ne?" "Schrill", bemerkt Micha mit sich überschlagener Stimme.

15:36 Uhr: Im Garten betätigt Andy das Schwein schon seit geraumer Zeit als Karten-Druck-Maschine. Beide haben enormen Spaß dabei. In der Küche sitzen die anderen vier und malen Karten. "Yasmin, Muttertag ist ein Wort", lehrt Claire. Yasmin starrt Claire an: "Na und? Auf Deinem T-shirt ist auch ein Rechtschreibfehler." Claire schaut an sich hinunter und liest laut vor: "NOlympia" – "Das heißt Olympia, Du Klugscheißerin, O-lym-pia".
Claire und Sam grinsen.

17:07 Uhr: "Wir schaffen die Wochenaufgabe", singt Micha zur Melodie von "Oh la paloma blanca". Erst sind ihre Mitbewohner genervt, doch dann beginnt Sam mitzugröhlen, während alle noch malen. Schließlich singen alle, sogar Andy im Garten. "Wir schaffen die Wochenaufgabe, laaa la la la la la laaaa, Wir schaffen die Wochenaufgabe..."

18:54 Uhr: Man hat sich auf diesem Wege in einen Rauschzustand gesungen. Yasmin hüpft auf der Couch, Micha hat an alle Sekt verteilt und sich selbst am meisten dabei verwöhnt, Sam und Claire tanzen, Andy macht den Moonwalk und schreit in die la-la-laaas hinein "Beat it!". Und in der Tat: Es sind schon 1100 Muttertagskarten hergestellt.

20:37 Uhr: Endlich haben die Bewohner aufgehört zu singen. Die Bewohner sitzen ruhig aber alkoholisiert im Wohnzimmer. Micha nimmt sich ein Herz und fragt Andy: "Sag mal, hast Du immer noch Angst vor mir?" – Andy starrt ihn an und antwortet mechanisch: "Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, dass wir es doch nicht verstehen würden." Alles starrt Andy an. Yasmin fällt die Zigarette aus dem Mund.
Andy hat noch etwas hinzuzufügen: "Die Widerstände gegen das Neue werden gespeist von der Angst vor dem Fremden. Da das Fremde nur in der Spiegelung am Eigenen sichtbar wird, steht hinter der Angst vor dem Fremden..." Andy schaut durchaus ängstlich in die Runde, alle kleben an seinen Lippen. "Und? Und?", fragt Sam ungeduldig. "...steht hinter der Angst vor dem Fremden die Angst sich selber ändern zu müssen", sagt Andy ruhig, springt dann auf und rennt schreiend in sein Zimmer. Er hinterlässt Ratlosigkeit.

Worte der Bewohner

Sam (10:03): Super-Sache, das mit den Tomaten. Echt super. Dafür packen wir das mit der Wochenaufgabe. Andys Super-Idee sei Dank.

Claire (15:56): Yasmin hat sich ja mal wieder bis auf die Knochen blamiert. Meine Güte... das passiert ihr ganz schön oft, unserer Beliebtesten.

Andy (16:04): Hallo, ich bin der Andreas aus Norddeutschland und meine Hobbys sind reiten, malen und schreiben.

Yasmin (20:50): Huiii, jetzt hab ich einen mächtigen Ohrwurm... Das war ein netter Abend, aber das mit den Tomaten war große Kacke von Euch. Der Andy hat eben ganz komische Sachen erzählt. So voll physologisch, finde ich. Seltsam ist der...

Micha (21:00): Tja, der Andy nervt zur Zeit mächtig. Also, er nervt ja eigentlich immer, aber zur Zeit hat er irgendwie ein Problem mit mir... Ich fühl mich hier nicht mehr so tutti...
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Unsere Bewohner stehen etwas verschlafen im Garten.
Wasser marsch bitte!
Andy... mal im Bad
Die Bewohner im Rausch...
Alles lauscht Andy.

 

nach oben