Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 32

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Mittwoch, 07.05.2003

7.35 Uhr:
Es klopft an der Schlafzimmertür. Von innen brummelt es ein unfreundliches "Ja" zurück. Mit einem schön gedeckten Frühstückstablett betritt Yasmin den Raum und setzt sich auf die Bettkante und lacht: "Ein Sonntagsfrühstück für die Sonntagsfrau!" Micha scheint heute aber nicht zum Scherzen aufgelegt zu sein: "Na, biste fertig mit dem Psycho?!" Yasmin neckt sie jetzt erst recht: "Ist meine Ehefrau etwa eifersüchtig?" "ICH- eifersüchtig auf einen Psycho??" "Jetzt beruhig dich mal wieder, ist doch nix passiert." Sie versucht sie unter die Decke zu ziehen, doch sie ziert sich. Micha: "Aber Sweetheart, du hast mir so gefehlt heute Nacht!" "Du mir auch, aber ich muss gleich wieder rüber, der Andy hat immer noch so Angst." Sie schlüpft zur Tür: "Aber bleib´ bitte noch ein bisschen hier, ich hol´ dich dann." Appetitlos grummelt Micha ihr Frühstück in sich rein.

9.05 Uhr: Und es klopft wieder an der Tür. "So, du kannst jetzt mal rauskommen, wir gehen mit Andy ein bisschen in den Garten, Babe besuchen. Aber pass auf, dass er dich nicht sieht, ja?" Sie wirft ihm eine Kusshand zu und schließt die Tür hinter sich: "Und rasier dich mal wieder, du kratzt ja schon!"

Die Bewohner singen!
Die Liebe
Rechte Maustaste drücken und als .mp3 speichern (3,5mb)!

11.00 Uhr: Micha hat es sich frisch rasiert auf dem Sofa vor dem Fernseher gemütlich gemacht. Neben ihr steht eine schon zur Hälfte geleerte Flasche Prosecco als Sam hereinkommt: "Micha, Andy will wieder ins Haus, kannst du dich wieder ins Zimmer verziehen?" Micha reicht es langsam: "Soll ich jetzt bis ich rausgewählt werden im Zimmer rumsitzen, oder was?" artikuliert sie schon etwas schwer. Sam setzt sich zu ihr: "Der Andy beruhigt sich schon wieder. Er hat halt die Hosen voll vor dir. Aber du weißt doch wie er ist: Schon morgen kann wieder alles anders sein. Spätestens Himmelfahrt ist wieder alles OK!" "Hast du ´ne Meise, weißt du wie lange das noch dauert? Und was ist, wenn ich einfach sitzen bleibe, kann mir doch keiner verbieten!" Sam weiß nicht mehr weiter und ruft Yasmin aus dem Garten zu Hilfe. Yasmin: "Micha-Schatz, du hast ihn doch gestern gesehen. Sei doch vernünftig, das geht bald vorbei." Zärtlich schiebt sie sie ins Schlafzimmer, währenddessen greift sich Micha noch eine Flasche Prosecco: "Und du vergisst mich wirklich nicht?" "Heute Abend schlafe ich wieder bei dir, versprochen!"

13.30 Uhr: Andy steht am Herd und transchiert liebevoll einen Schweinebraten. Der schwere Fleischgeruch zieht wohl sogar bis ins Schlafzimmer. Die Vegetarierfraktion nimmt mit dem Rotkraut und Knödeln vorlieb. Sie plaudern über dies und das und die Stimmung scheint sich entspannt zu haben. Als Yasmin plötzlich an Micha denkt: "Upps, jetzt habe ich doch glatt die Micha vergessen. Ich bring ihr auch mal was vom leckeren Braten!" Erschrocken starrt sie Andy an: "D-d-du willst d-d-den Sonntagsmann füttern?" Schnell versucht sie das Thema zu wechseln: "Über die letzten beide Tage sind wir mit unseren Karten ganz schön in Verzug geraten!" Claire gibt ihr recht und zeigt auf ihr T-Shirt mit der Aufschrift ‚Der Feind heißt Regie’: "Ja, da müssen wir echt was unternehmen, das geht einfach zu langsam und wer weiß, was sich die Macher wieder Fieses ausdenken." Betroffen nicken alle, plötzlich hat Andy eine Idee: "W-w-warum lassen wir nicht Babe mi-mi-mitmachen. Sie hat so schöne Klauen!" Alle sind begeistert von der Idee und machen sich mit den Karten sofort auf in den Garten.

14.42 Uhr: Babe ist wirklich fleißig. Mit ihrer Klaue bedruckt sie im Akkord die Karten, während Andy ihren Fuß führt und die anderen die Karten für den schlammigen Abdruck halten. Sie haben bestimmt schon 150 Muttertagskarten auf diese Weise hergestellt. Claire lobt Andy: "Das war echt eine klasse Idee von dir!" und Sam blickt sie verzückt an.

17.05 Uhr: Auf einmal erscheint eine sichtlich angetrunkene Micha auf der Veranda: "Ihr habt mich vergessen, ich habe Hunger!" Yasmin, Sam und Claire winken mit den Händen zur Seite, um ihn klar zu machen, dass er besser wieder geht. Doch Micha reicht es: "Hey, ich bin frei, ich darf mich hier bewegen, wie ich will. Und überhaupt Andy, ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass bei Babe 2 - Schweinchen Babe in der großen Stadt auch eine andere Sau mitspielt als im ersten Teil. Ist doch irgendwie wie bei uns. Hahaha." Andy hat sich schon wieder panisch auf den Boden zusammen gekrümmt, als Yasmin schnell zu Micha läuft, um sie wieder ins Haus zurück zu schieben. "Micha, was hast du dir nur dabei gedacht, wir waren gerade auf so einem guten Weg. Warum bleibst du nicht einfach im Zimmer, machst dich nützlich und malst auch ein paar Karten." "A- weil mir langweilig ist und b- weil ich Hunger habe!" Zusammen gehen sie erstmal in die Küche und Micha bekommt endlich sein Stück vom großen Braten.

18.10 Uhr: Claire klopft am Türstock der Küche: "Andy hat sich wieder beruhigt und würde gerne ins Haus kommen. Ich wollte nur fragen, ob der Sonntagsma, äh, Micha wieder in sein Zimmer gehen kann. Es wird nämlich langsam kalt da draußen." Micha hatte sich gerade eben beruhigt, aber das ist zuviel: "Clairi-cherry, für dich immer noch Micha ohne Sonntag. Ich bleib jetzt hier sitzen, soll doch Andy im Garten schlafen, wenn er die Hosen voll hat!" Micha macht aber einen Fehler - sie lässt sich mit Claire auf eine ernsthafte Diskussion ein.

19.40 Uhr: Micha gibt auf und geht in das Schlafzimmer, obwohl sie immer noch nicht ganz davon überzeugt ist, dass der Klügere immer nachgeben muß.

0.40 Uhr: Micha wacht auf. Das Bett ist leer. Schon wieder.

1.20 Uhr: Micha wacht auf. Sie glaubt, sie hat ein Kratzen an der Tür gehört. Und eine tiefe Stimme: "Sonntagsmann, ich habe keine Angst mehr vor dir. Ich werde meine Freunde verteidigen. Du bist nicht unbesiegbar." Ängstlich zieht sie die Decke über den Kopf.

Worte der Bewohner

Claire (11.25 Uhr): "Irgendwie tut mir die Micha ja schon ziemlich leid. Aber das geht schon bald wieder vorbei. Ich hoffe, sie trägt ihr Schicksal wie eine Frau!"

Sam (11.35 Uhr): "Na, das mit Himmelfahrt hätte ich echt nicht sagen wollen, aber mir ist einfach kein anderer Feiertag vorhin eingefallen. Aber irgendwie verstehe ich den Andy auch, der Micha wird dem Wolfgang wirklich immer ähnlicher, hihi."

Micha (17.00 Uhr): "Der Andy hat echt einen Schuss. Aber ich lass mich hier von dem Psycho nicht rausmobben, das kann der echt vergessen, Schwestern!"

Yasmin (19.30 Uhr): "Das ist echt nicht leicht für die Micha, das kann ich verstehen. Aber heute abend mache alles wieder gut!"

Andy (01.20 Uhr): "Sonntagsmann, ich habe keine Angst mehr vor dir. Ich werde meine Freunde verteidigen. Du bist nicht unbesiegbar."
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Andy ist am Kochen!
Frühstück ans Bett...
Wolfgang? - Nee, Micha!
Babe ist fleißig...
Hallo Sonntagsmann, äh Frau

 

nach oben