Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 30

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Montag, 5.5.2003

3:09 Uhr:
Während bei Micha und Yasmin immer noch dicke Luft ist, sind Sam und Claire eindeutig dabei, miteinander zu schlafen. Auch wenn sie die Decke über sich gezogen haben und versuchen, möglichst leise zu sein, kann daran kein Zweifel bestehen.

9:34 Uhr: Andy fällt von der Couch als Yasmin schon wieder singend in das Wohnzimmer einschneit. "Ich bin die Beliebteste…". Micha stapft ihr hinter her: "Ja, und genau deswegen werden wir nächste Woche echt wenig Kaffee und wenige Zigaretten hier drin haben, weil du die beliebteste bist und nicht ich"

Die Bewohner singen!
Die Liebe
Rechte Maustaste drücken und als .mp3 speichern (3,5mb)!

12:43 Uhr: Endlich kommen auch Claire und Sam aus ihrem Schlafzimmer. "Mann, Mann, Mann – hätte ja nicht gedacht, dass so eine wie du einem Mann so ein breites Lächeln ins Gesicht setzen kann", sagt Yasmin. "Ey, lass die doch endlich in Ruhe." "Da hört mir ja wohl alles auf, du kannst mir doch vor den beiden nicht derartig boshaft in den Rücken fallen."

14:00 Uhr: "AUFGEPASST, IHR FÜNF MIMOSEN. IHR WISST JA BESTIMMT ALLE, DASS NÄCHSTEN SONNTAG MUTTERTAG IST. MIT DEM MUTTERTAG VERHÄLT SICH DAS SO: JEDE MUTTER WILL MINDESTENS EINE KARTE GESCHICKT BEKOMMEN, ABER KEINE SAU WILL EINE BASTELN. DESWEGEN MACHT IHR DAS."

Alle: "Was machen wir?"

"IHR BEMALT 2500 MUTTERTAGSKARTEN FÜR UNSERE USER, AUF DIE DIE DANN NUR NOCH IHREN NAMEN UND DIE ADRESSE IHRER MÜTTER EINTRAGEN MÜSSEN.
ABER IHR MACHT DAS NUR SYMBOLISCH, WAS DA MEINT: FÜR DIE KATZ, WAS DA MEINT: UMSONST, DENN NUR WENN IHR ES SCHAFFT, BIS FREITAG 2500 KARTEN BEMALT ZU HABEN, SUCHEN WIR DREI MOTIVE DAVON AUS, SCANNEN DIE EIN UND GESTALTEN E-POSTCARDS DARAUS.
NUR, WENN MINDESTENS 300 LEUTE DIE DANN AN IRGENDWELCHE MÜTTER SCHICKEN, HABT IHR DIE AUFGABE ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN."

Alle: "Ihr seid ja wohl bescheuert!"

"ALSO, IHR SEID JEDENFALLS MAL GANZ RUHIG. IM SPRECHZIMMER FINDET IHR ZUSÄTZLICH ZU DEM PROVIANT FÜR DIESE WOCHE AUCH BUNT- UND FILZSTIFTE UND 2500 WEISSE POSTKARTEN, UND WEIL ANDY UND CLAIRE SICH SO TOLL DAFÜR EINGESETZT HABEN, BEKOMMT IHR AUCH DAS SCHWEIN ZURÜCK."

Andy stürmt zum Sprechzimmer, und kommt tatsächlich mit einem Schwein wieder raus. Nur hat das plötzlich ein paar braune Flecken, wo Babe eigentlich keine hatte. "Hatte das Schwein diese Flecken vorher auch schon", fragt Yasmin. "Du Dussel", sagt Andy, "Babe hat nur die Sonnenbank mit Wolfgang nicht so gut vertragen".

Plötzlich kommt Claire mit vorgehaltener Hand zurück ins Wohnzimmer – als müsste sie sich gleich übergeben. "Du-u Sa-am", ringt sie sich mit zitteriger Stimme ab, kannst du mal mit ins Sprechzimmer kommen und mir tragen helfen."

Im Sprechzimmer ist Sam genau so baff wie Claire zuvor. Abgesehen von den Utensilien für die Wochenaufgabe, Zigaretten, Kaffee, Kloopapier und was zu trinken, liegt dort nichts als Fleisch. 127 Kilogramm Fleisch, um genau zu sein.

"Oh scheiße", sagt Sam, "da wirst du wohl weiter hungern müssen". "Du willst damit ja wohl nicht sagen, dass du das essen willst". "Na Clairchen, also erstens kannst du ja wohl nicht wollen, dass Babe umsonst gestorben ist, zweitens wüsste ich nicht, welchen Grund wir Andy nennen sollten, das Fleisch nicht zu essen, und drittens wäre so ein schönes Stück saftiges Fleisch echt nicht zu verachten. "Du bist so ekelig", keift Claire.

Wütend stampft sie ins Wohnzimmer, drängelt sich zwischen Yasmin und Micha auf die Couch und sagt leise aber bösartig: "Wenn auch nur einer von euch beiden dem Andy die Wahrheit sagt, dann bringe ich beide von euch auf der Stelle um." Dann steht sie wieder auf und schließt sich im Badezimmer ein.

16:53 Uhr: "Na, dann lasst uns mal ein paar Karten malen" rafft Sam sich auf. "Immerhin haben wir jeder ein tägliches Pensum von hundert Stück." Sam setzt sich und legt los. "Mann habe ich da keinen Bock drauf", stöhnt Yasmin. "Außerdem macht der Irre auch nichts anderes, als sich um das Schwein zu kümmern.

21:08 Uhr: Claire hat sich wieder ein wenig beruhigt. Sie versucht sich bei Sam zu entschuldigen und er sich wieder bei ihr, was sie wiederum nicht zulassen kann. Es ist echt zu süß. "Weißt du, jetzt wo wir Stifte und Papier haben, können wir kommunizieren ohne miteinander zu reden". "DENK NICHT MAL DARAN!!!", kommt es aus dem Off, und Sam sagt "Vielleicht hättest du das lieber aufschreiben sollen. Aber wie auch immer, ich habe jetzt echt mal Hunger."

21:35 Uhr: Es wird erst spät gegessen. Aber dafür sind über dreihundert Karten schon fertig. "Wir müssen morgen echt den Rückstand aufholen", sagt Sam, aber die anderen machen ihm klar, dass er sich mal locker machen soll. Und Andy? Also der freut sich, dass Babe wieder da ist und er endlich wieder was essen kann. Er legt sich das fetteste Stück auf den Teller und fragt mampfend in die Runde: "Warum isst Claire eigentlich noch immer nichts?"

00:31 Uhr: Claire weist Sam zurück. "Ey, du spinnst wohl. Ich kann dich doch jetzt nicht mehr küssen, wo du Babe gegessen hast". Zum ersten Mal wird Sam etwas cholerisch. "Jetzt tickst du aber völlig aus, oder? Habe ich jetzt etwa die Wahl zwischen dir und zu verhungern, oder was?" "Ich muss ja auch verhungern!" "Ja, aber dich zwingt keiner dazu… ich meine, ich habe es echt nicht nötig, von dir bekehrt zu werden." "Was denkst du eigentlich, wer du bist?" Daraufhin steht Sam auf und krallt sich Decke und Kissen vom Nebenbett. "Wenn du jetzt gehst, dann kannste Morgen Nacht auch gleich bei Yasmin schlafen!", wirft Claire ihm hinterher. "Mal sehen", brummt Sam. Dann geht er ins Wohnzimmer und legt sich zu Andy.

Worte der Bewohner

MICHA (10:34 Uhr) „Also, eins kann ich euch sagen, die Yasmin wird schon noch sehen, was die davon hat, sich hier so aufzuführen.“

YASMIN (13:17 Uhr) „Wenn der Micha mir hier noch einmal in den Rücken fällt, dann soll der echt mal sehen, wo der bleibt. Bei der Zeckenschlampe ist der für immer unten durch, und den Sam, den krieg ich schon noch zu seinem Glück überzeugt.“

SAM (16:03 Uhr) „Also das mit dem Schwein ist echt nicht witzig. Aber ich kann ja verstehen, dass ihr hier unsere Grenzen austesten wollt. Was die Wochenaufgabe angeht, so kann ich die nur als aufreibende Beschäftigungstherapie deuten… aber bisher habt ihr uns noch nicht klein gekriegt.“

CLAIRE (17:44 Uhr) „Noch eine solche Aktion und ich stecke euch euer Haus an, dann hat sich das mit eurer Show erledigt. Ich erwarte ein vegetarisches Entschuldigungsgeschenk. Ansonsten habt ihr euch jetzt echt mit mir angelegt!“

ANDY (22:23 Uhr) „Boah, bin ich satt. Danke, dass ihr Babe zurückgebracht habt. Hättet ja auch gleich sagen können, dass es mit dem Wolfgang auf die Sonnenbank gehen wollte.“
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Yasmin ´singt´ Andy aus dem Bett.
Babe? Bist du es?!?
Da sind aber beide baff!
Claire drängelt sich dazwischen...
Zwei von fünf schlafen auf der Couch!

 

nach oben