Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 20

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Freitag, 25.4.2003

8:42 Uhr: Das laute Quieken kommt diesmal von Yasmin. "Diese beschissene Scheiß-Sau! Aaaaaarghh". Wolfgang wird als erster davon wach, kann aber nicht so richtig aufstehen. Wenn hier einer wie ein Penner aussieht, dann er. "Diese verfickte Sau hat tatsächlich alles aufgefressen", schreit Yasmin „ich hatte gehofft, geträumt zu haben“. "Na, von dem Kaffee hat sie ja was übrig gelassen", murmelt Wolfgang.

Die Bewohner singen!
Die Liebe
Rechte Maustaste drücken und als .mp3 speichern (3,5mb)!

11:03 Uhr: Weil es schließlich noch Wasser zum Duschen gibt, haben sich erst jetzt alle Bewohner zur großen, zweiten Problemsitzung eingefunden. Sie haben sich in das Wohnzimmer gesetzt, weil sie der Anblick der Küche zu sehr deprimiert. Ausgerechnet Kaffee und Zigaretten sind noch für alle da, wenn sie denn wollen.

"Was machen wir denn jetzt", fragt Sam noch lässig in die Runde – kurz bevor die wogende Emotion über ihm zusammenbricht. Deswegen jetzt in dramaturgischer Form:

YASMIN: "Ich will, dass Wolfgang dieses Viech schlachtet... das ist mein voller Ernst"

WOLFGANG: "Du olle Nutte willst mich doch bloß aus dem Verkehr ziehen, damit du in Ruhe mit der Transe ficken kannst"

CLAIRE: "Hier wird überhaupt niemand geschlachtet!"

ANDY: IIIIIIIeeeeeeeeeeeääääääääcccckkkkkk (Er scheint dem abgestochenen Schwein den Schmerz abnehmen zu wollen)

SAM (amüsiert): "Yasmin lässt sich von der Transe ... ?" (Sam lacht los)

CLAIRE (zu Micha): "Du warst also doch nur scharf auf unsere Titten, du notgeiler Bock. Kriegst wohl keine zu sehen, wenn du dich nicht als Frau in Frauenschlafzimmern einquartierst. (Im Affekt knallt sie Micha eine)

YASMIN (zu Claire): "Das war jetzt aber nicht p.c., du kleine Schlampe" (setzt sich zu Micha und tröstet sie)

WOLFGANG: "Seht ihr’s. Die verheimlichen das nichteinmal"

YASMIN (zu Wolfgang): "Ich darf ja wohl ficken, wen ich will... komm du erstmal mit deiner Frau da draußen klar"

WOLFGANG: "Woher weißt du denn ... ?"

YASMIN: "Ich kenne eben die entsprechenden Druckstellen an den Ringfingern von Männern"

SAM (zu Wolfgang): "Du hast da draußen eine Frau!?! Das wird ja immer besser!" (schüttelt sich vor Lachen)

Wolfgang geht in den Garten. Alle anderen starren Sam an, der sich lachend auf dem Boden wälzt.

12:46 Uhr: Micha ist es, die endlich fragt, was sie denn jetzt eigentlich wegen dem Essensproblem machen sollen. Daraufhin beruhigt sich auch Sam wieder und sagt:

"Na, die werden uns hier drin wohl kaum verhungern lassen, oder doch? Immerhin haben wir diesen Montag ja auch schon nichts gekriegt. Nichtmal die Hälfte oder ein Viertel von dem, was wir vorher hatten. Da hat doch irgendwer was verschlampt"

"Vielleicht hat man den Moderator auch schon längst mit uns alleine gelassen", vermutet Claire, "jedenfalls sollten wir uns was für unsere Vorräte überlegen, wenn wir wieder welche haben. Schließlich sollten die nicht gleich wieder gefressen werden.

"Ich finde immer noch, wir sollten das Schwein schlachten!", meint Yasmin.

"WENN HIER EINER DIE SAU UMBRINGT, DANN NUR AUF MEINEN BEFEHL! WAS SEID IHR DOCH FÜR ARME LUSCHEN. DAS SPIEL GEHT WIE FOLGT WEITER: IN EUREM SPRECHZIMMER LIEGEN LATTEN, HÄMMER UND NÄGEL. ENTWEDER BRINGT IHR EUCH MEDIENWIRKSAM DAMIT UM – POSTHUM WÜRDE SICH VIELLEICHT AUCH EURE SINGLE VERKAUFEN – ODER IHR BAUT DAMIT EIN GEHEGE IN EUREM GARTEN."

"Und was sollen wir Essen, du Arsch?", schreit Yasmin.

"EUCH SELBER, WENN IHR BOCK HABT. HEUTE KANN ICH EUCH JEDENFALLS NICHTS MEHR BESORGEN – AUSSER DEN PAUSENBROTEN DER RESTLICHEN CREW. MORGEN KRIEGT IHR DANN DIE HÄLFTE EURER STANDARTRATION. DAS IST ZWAR MEHR ALS EUCH WEGEN DEM SONG ZUSTEHT, ABER DAFÜR MÜSST IHR DAMIT AUCH BIS MONTAG IN EINER WOCHE AUSKOMMEN."

13:52 Uhr: Sam und Wolfgang holen die Bretter und das Werkzeug in den Garten. Claire richtet die Brote. Andy hält das Schwein ruhig. Micha und Yasmin haben sich im Bad eingeschlossen.

16:12 Uhr: Sam will aufs Klo. Die beiden Damen lassen ihn rein, warten aber vor der Tür. Nach ihm wollen sie sich gleich wieder verschließen. "Ihr könntet uns ruhig was helfen", beklagt sich Sam. "Mit dem Bau des Gatters will ich nichts zu tun haben, da breche ich mir bloß meine Fingernägel ab", zickt Yasmin. "Ich mir auch", meint Micha. Beide lachen. "Außerdem lösten wir beide ja auch schon die letzte Wochenaufgabe", singen beide im Chor. (Das Wort "Wochenaufgabe" klingt ein bißchen wie MAUSEJULE!!!)

20:36 Uhr: Sam, Wolfgang und Claire arbeiten noch immer an dem Zaun im Garten. Sie reden über Yasmin und Micha. Claire macht den Vorschlag, dass sie alle drei Yasmin nominieren könnten und sich untereinander jeweils einmal... Claire den Wolfgang, Wolfgang den Sam, Sam die Claire. Die Männer stimmen zu. Dann bauen sie weiter.

Worte der Bewohner

ANDY (9:12 Uhr): "Ich hab das Schweinchen lieb!“

YASMIN (13:31 Uhr): "Das Gehabe um die Sau kotzt mich an. Aber immerhin habe ich jetzt einen Kerl, an dem ich mich abreagieren kann, und der trotzdem weiß, was Frauen wollen.“

MICHA (13:42 Uhr / mit normaler Männerstimme): "Der Wolfgang regt mich echt auf, aber wenigstens kann ich mich jetzt ganz in Ruhe mit den beiden Titten amüsieren.“

CLAIRE (17:35 Uhr): "Ich wusste, dass Micha ein DER und HETERO ist. So ein Arschloch. Und wir dürfen ihn nicht mal rauswählen. Ich bin froh, dass ich den heute nicht sehen musste, auch wenn wir die Arbeit so zu dritt machen müssen.“

SAM (18:12 Uhr): "Endlich mal wieder was mit den Händen zu tun ist toll. Mit Claire in einem Bett zu schlafen war toll. Morgen gibt es endlich wieder was zu essen. Das ist auch toll. Ich kann also nicht klagen“

WOLFGANG (22:08 Uhr): "Bettina, es tut mir leid, dass ich so eifersüchtig auf den Micha bin, aber das Gefühl kennst du ja bestimmt – du bist ja auch ständig eifersüchtig. Du bist trotzdem mein Engelchen.“
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Problemsitzung, die Zweite
Das schmerzt, trotz Affekt.
Sam kriegt sich nicht mehr ein.
...das Schwein bleibt ruhig.
Ein Gatter fürs Haustier

 

nach oben