Bewohner   Regeln   Haus  
 
Im Haus...
Kalender
  Einzug
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29303132333435
36373839404142
43444546474849
50515253545556
57585960616263

Tag 10

Tag zurück  |  Tag vor
Worte der Bewohner
Dienstag, 15.4.2003

8.45 Uhr:
Micha wacht als erstes auf, springt gut gelaunt aus dem Bett und streckt sich. Unwillkürlich fängt Yasmin, die Micha dabei verschlafen beobachtet hat, das Kichern an: "Hey Micha, was hast´n da?" Deutlich zeichnet sich eine Erektion unter Michas Negligé ab. Von dem Getöse ist Claire inzwischen auch aufgewacht und interpretiert die Szene auf ihre Weise - empört geht sie ihrer Geschlechtsgenossin zur Seite: "Hey, hat dich der Typ etwa belästigt?" Diese Reaktion bringt Yasmin natürlich noch viel heftiger zum Lachen, sie schafft es gerade noch zu stammeln: "Hilfe, Hilfe....", die Lachtränen stehen ihr in den Augen. "Na Clairchen, hast du denn noch nie eine Morgenlatte gesehen?" meint Micha, der zu dieser frühen Stunde deutlich von der Situation überfordert ist. Claire brüllt ihn an: "Du Schwein, du Frauenbelästiger!" "Ach Mädel, du weißt ja gar nix. Was hat denn eine Morgenlatte mit meiner sexueller Belästigung zu tun?! Ich muß einfach dringend auf die Toilette, und wenn da Andy mal wieder beim Meditieren sitzen sollte, werde ich aber echt böse! Der wird diesmal nicht nur mit kaltem Wasser abgespritzt!" Sagt es und verlässt das Zimmer in Richtung Bad.

9.05 Uhr: Gudrun hat den Rummel inzwischen auch mitbekommen und ihren morgendlichen Kaffee in der Küche stehen lassen um nach dem Rechten zu sehen: "Was ist denn passiert?" fragt sie. Claire erklärt es ihr: "Micha hat Yasmin sexuell belästigt!" Gudrun wird aschfahl: "Ist das wahr, Yasmin?!" Die Rothaarige hat immer noch nicht genug vom Schabernack und wird jetzt richtig warm: "Sie, äh, er, der Michael, stand auf einmal vor mir und hat mir sein riesiges Glied gezeigt!" Die beiden wollen sich sofort zu ihr auf das Bett setzen um sie zu trösten, aber sie steht theatralisch auf: "Bitte, bitte, ich muß jetzt alleine sein!". Prustend verlässt sie das Zimmer.

10.05 Uhr: Sam, Wolfgang, Micha sitzen mit Yasmin lachend in der Küche, als Yasmin erzählt, wie sie Claire reingelegt haben. Wolfgang mustert Micha anerkennend: "Na, ich dachte mir gleich, dass du´n Hetro mit ´ner ganz abgefahrenen Masche bist!" Micha winkt ab: "Das ist doch Quatsch, ich mach mir jetzt mal die Fußnägel, muß mich mal ein bisschen relaxen." Sam steht auch auf um nach den beiden Frauen zu schauen, die immer noch zu zweit im Schlafzimmer sind.

10.20 Uhr: Sam setzt sich zu Claire und Gudrun, versucht die beiden zu beruhigen und erzählt ihnen, dass Yasmin sich nur einen Spaß gemacht hätte. Claire weiß es aber besser: "Ich habe doch deutlich gesehen, wie Michael mit seiner Erektion Yasmin bedroht hat!" "Claire, eine Morgenlatte bedeutet wirklich nichts, da könnt ihr nix von ableiten. Das ist ein mechanischer Prozess und hat gar nix mit Bedrohung oder so zu tun!" Claire will das nicht glauben: "Du hättest Yasmin sehen sollen, die war echt fertig, so was kann man nicht spielen!" "Aber die saß gerade ganz entspannt mit Micha zusammen in der Küche." "Sam, merkst du das nicht, die versucht das alles doch nur zu überspielen. Frauen werden seit Jahrtausenden von Männern bedroht und trauen sich nicht, sich zu wehren." Sam resigniert ein bisschen und Gudrun weiß nicht, was sie von dem Ganzen halten soll…

10.40 Uhr: Sam hat inzwischen das Frauenschlafzimmer verlassen, während Gudrun und Claire den Fall noch weiter diskutieren. Sie beschließen, die ganze Angelegenheit vor das Bewohnerplenum zu bringen, um sich endgültig Klarheit über Micha und seine Absichten zu verschaffen.

11.30 Uhr: Yasmin und Wolfgang sitzen auf der Terrasse und scheinen sich prächtig zu amüsieren. Er erzählt ihr, dass er doch von Anfang an wusste, dass Micha kein Homosexueller ist, sondern ein ganz gewiefter Bursche, der sich an alle drei Frauen auf einmal ranmachen wollte. Sie nimmt das aber ganz locker. Sie gibt sogar zu, dass es sie schon mal reizen würde, es mit einem Transvestiten zu versuchen. Und was sie da heute morgen gesehen hätte, wäre ja so schlecht nicht gewesen…
Im Haus macht Micha gerade emotional vollkommen unberührt das Mittagessen, wohl bedacht darauf, seine gerade frisch lackierten Nägel nicht zu verhunzen. Er hat heute beschlossen für die anderen was wirklich Gutes zu kochen: es gibt Coq au vin!

Andy ist auch schon wach. Er macht einen Äußerst ausgeglichenen Eindruck und starrt lächelnd vor sich hin.

13.00 Uhr: Das Mittagessen nähert sich dem Ende und fast alle genießen das wirklich köstliche Hühnchen. Nur Gudrun und Claire rutschen nervös auf ihren Stühlen rum, denn sie wissen, dass der Moment der Wahrheit unausweichlich näher kommt…

13.10 Uhr: Die Tafel ist gerade im Begriff sich aufzuheben, als Gudrun ihren ganzen Mut zusammen nimmt und die anderen bittet, doch noch einen Moment sitzen zu bleiben, weil man doch mal sprechen müsse. Claire kommt ihr zu Hilfe: "Also Micha, jetzt mal ganz ehrlich: was bist du denn für einer?" "Na, der Micha, weißte doch, Schätzchen!" "Ne, sag mal, hast du Yasmin vorhin angemacht?" Yasmin beginnt sofort hysterisch zu lachen. "Bist du homosexuell geprägt?" "Das kann man so oder so sehen!" Alle müssen einen Moment überlegen, bis sich außer bei Gudrun und Claire eine allgemeine Heiterkeit breit macht. Andy lacht am lautesten: "Da-das habe ich v-v-verstanden!" Jetzt wird Clairé aber wirklich sauer: "Ja scheiße, das war eine ernsthafte, wichtige Frage: wenn du nicht ehrlich antwortest, brauchst du dich in unserem Zimmer echt nicht mehr blicken lassen!" "Ach Schätzchen, du bist einfach süß, wenn du dich so aufregst!" Wütend schmeißt sie ihren Stuhl um und verlässt das Zimmer, dabei kann man einen Blick auf ihr aktuelles T- Shirt werfen: "Vergewaltiger - Schwanz ab!"

13.20 Uhr: Gudrun ist schon wieder still am Abwaschen, als sich die anderen erheben. Wolfgang klopft Micha anerkennend auf die Schulter und Yasmin tätschelt ihr zärtlich auf die Perücke: "Ey, in meinem Zimmer bist du auf jeden Fall willkommen!" Sam hingegen versucht es noch mal ernsthaft: "Micha, ganz so schwer musst du´s den beiden echt nicht machen." "Hättest du es besser gefunden, wenn ich denen gesagt hätte, dass ich mit ner alten Schachtel und ner kleinen Göre bestimmt nix anstelle?" Andy steht jetzt auch auf und nuschelt vor sich hin: "Jaja, zu a-a-alt für Rock´n´Roll, zu jung zum St-st-sterben."

14.20 Uhr: Claire möchte sich ja beruhigen, aber sie schafft es nicht. Sie läuft im Garten auf und ab wie ein wildes Tier im Käfig. Einen Pfennig für ihre Gedanken! Wolfgang geht zu ihr und spricht sie scheinbar verständnisvoll an: "Sag mal, was ist eigentlich los mit dir, is doch gar nix passiert. Hast du eigentlich schon mal mit einem Jungen geschlafen?" "Ey, Machoschwein, soll ich dir in die Eier treten?!" "Barfuss, wie du bist, würde mich das schon reizen!" Sie verzieht sich noch wütender in die andere Ecke des Gartens.

16.30 Uhr: Wolfgang baut sich im Wohnzimmer auf und verkündet in einer Lautstärke, die wirklich jeder im Haus verstehen muss: "Und heute nehme ich mir die ganze Rambo Tirologie vor!" Yasmin flüstert Sam zu: "Wolfgang kennt sich ja echt aus mit Filmen." Sam: "Wolfi, die hast du doch schon alle gesehen die letzten Tage." "Ey scheiße, ich bin durch mit dem Programm. Aber alle drei hintereinander fehlt noch!" Zu dritt machen sie es sich vor dem Fernseher gemütlich. Später kommt auch noch Micha dazu, der in 8 Tagen fk7- Leben cineastisch schon recht abgestumpft wirkt: "Rambo ist ja echt doof, aber dieser Körper, ein echtes Schnuckelchen. Den sollten wir in unserem Liedchen besingen!" Sie fängt an zu singen: "Oh, die Muskelpracht, diese Manneskraft, ein echter Kerl, ein echter Kerl - sag mir wo die Männer sind…" "Psst!"

23.30 Uhr: Sie haben es echt geschafft, alle drei Teile am Stück zu sehen. Nur Sam hat vorzeitig aufgegeben und sich zurückgezogen. Wolfgang ist begeistert: "Das wollte ich schon immer, alle drei auf einen Streich! Und morgen ist der Van Damme wieder dran!" Leicht aufgeputscht geht er auf die Terrasse, um noch ein paar Klimmzüge vor dem Schlafen abzuarbeiten. Micha ist auch guter Dinge: "Ich muß mich jetzt erstmal kalt Duschen!" "Aber laß mich vorher noch abschminken, sonst gibt´s Falten." "Na, dann komm´ doch einfach mit." "Hey Micha, vor dir Hetro habe ich keine Angst. Wollen wir doch mal sehen…"

23.40 Uhr:Micha ist schon unter der Dusche als Yasmin ins Badezimmer kommt. Extra lasziv entkleidet sie sich und achtet dabei unauffällig auf Micha. Der hat sich aber in der Dusche mit dem Rücken zu ihr gedreht, so dass ihr Test leider kein Ergebnis bringt. Micha verlässt die Dusche, als die nackte Yasmin gerade vorm Waschbecken steht. Schnell greift er sein Handtuch und verlässt das Badezimmer.

23.42 Uhr: Micha möchte gerade ins Schlafzimmer eintreten, als ihm Claire den Weg versperrt: "Du kommst hier nicht rein!" "Ach Clairchen, jetzt komm doch wieder runter. Habe ich dir die letzten Nächte was getan?" "Nee, aber was weiß ich, was du machst, wenn ich schlafe!" "Na, Schafe zählen. Du redest ja immer so laut im Schlaf!" Eine sichtlich erschrockene Claire beharrt aber auf ihrem Entschluss: "Egal, du schläfst nicht hier!" "Und was soll ich jetzt machen? Den Sam von hinten nehmen, damit du mir glaubst, das ich von dir nichts will?" Sie sagt gar nichts, weicht aber auch keinen Zentimeter aus der Tür. Da kommt Yasmin aus dem Badezimmer und schafft sich mit einem Schubs grob Einlass. Micha folgt ihr einfach. Claire schreit beleidigt: "Na gut, dann schlafe ich halt auf dem Sofa. Ist mir doch alles egal! Aber hätte ich das vorher gewußt, hätte ich dich nominiert!"

2.05 Uhr: Auf dem Sofa schläft Claire. Sie erschrickt, als sie den splitternackten Andy vor sich bemerkt: "Nein, nicht du auch noch. Laßt mich doch alle in Frieden!" "A-a-a-a-aber ich wollte dich d-doch nur trösten!" Claire bricht in tiefes Schluchzen aus. Andy setzt sich zu ihr und nimmt sie wiegend in den Arm...

Worte der Bewohner

Regie: Sag mal, Andy, die Zuschauer draußen fragen sich, was du eigentlich unter deiner Mütze trägst!
Andy: "W-w-was, w-w-welche Mütze?
Na das orange Ding, was du da auf dem Kopf hast!
Ach das, h-h-habe selbst noch nich gekuckt, habe ich doch schon i-i-immer."

Wolfgang, die Leute fragen, ob Zlatko von der ersten Big Brother Staffel dein großes Vorbild ist?!
Wolfgang: "Naja, ich hab´ Zladi mal persönlich kennengelernt, ist eigentlich ein ganz lässiger Typ. Nicht halb so zurückgeblieben, wie die Presse immer tut. Und da will ich mich auch mal ganz offiziös beschweren: Es ist einfach eine große Sauerei, dass Zladis Film aus irgendwelchen Gründen nicht in die Kinos kommt. Ich bin mir sicher, der spielt Til Schweiger locker an die Wand!"

Micha, was treibst du eigentlich drei Stunden im Badezimmer!
Micha: "Na, ihr seid ja süß, ich dachte ihr habt da Kameras eingebaut!"

Einige Zuschauer haben sich gewünscht, dass du dich mal rasieren solltest!
Sam: "Wo denn?"

Also Yasmin: Walter ist ganz schön sauer drüber, dass du die ganze Zeit hier mit Wolfgang rumturtelst, anstatt zuhause mal sauber zu machen!
Yasmin: "Natürlich, der Walter wieder, der nervt ganz schön ab, mit dem wahr ich einmal aus und jetzt denkt er, er kann sich hier alles rausnehmen."
Aber ihr wohnt doch zusammen??
"Ja, und?"

Gudrun, die Zuschauer waren ganz angetan von deinen Kartoffeln mit Quark!
Gudrun: "Ja, das will ich wohl meinen. Ist ein altes Rezept aus meiner schlesischen Heimat. Wichtig ist es, nicht diesen modernen Magerquark zu benutzen, der schmeckt nämlich nach nichts."

Claire, deine täglich wechselnden T- Shirts lösen unter den Zuschauern zum Teil heftige Reaktionen aus. Was denkst du dazu?
Claire: "Das freut mich jetzt, dass du das sagst. Ich finde das gut, wenn die Leute mal ein bisschen nachdenken. Es gibt soviele Dinge, die wir Menschen ändern müssen, aber die Leute sind sich darüber einfach nicht bewußt. Wenn ich mit den Shirts den einen oder die andere anstoßen kann, dann ist das schon mal nen Anfrang."
dieser Tag
Tag zurück  |  Tag vor

Guten Morgen, Latte ... äh, Micha.
Sam stellt da mal was richtig.
Anerkennung für Micha (nicht von Gudrun)
Wolfgang: Jetzt wird VIDEO geguckt!
Dann schläft Claire halt auf dem Sofa.

 

nach oben